9 Osterprozession? Nein danke!


- März 2013 -

 

Bei Red Bull wird sich die Fastenzeit verlängern. Mindestens zwei weitere Wochen, wenn die Kannibalen der Rennbahn in China wieder die Klingen schwingen. Oder auch nicht - was fast schon enttäuschend wäre. So ein herrliches Rambazamba hatte die Formel 1 lange nicht mehr. Zuletzt 2010, als die damaligen Hauptdarsteller mit den heutigen gewisse optische Parallelen aufwiesen. Seltsam enthaltsam war die Phase des exerzierten Waffenstillstands dazwischen.

 

Der kesse Hesse hielt in dieser Zeit ungefähr dreihundertsechsundneunzigmal seinen durchgestreckten Zeigefinger in die Kameralinsen von Bernie-TV. Dagegen verkümmerte die Buchhaltung des eifersüchtigen Aussies in der Untätigkeit. Für einen ordentlichen Jahresabschluss hätten dessen Sieges-Bilanzen so stark frisiert werden müssen wie der Scheitel von Marco Reus. Weil das nicht geschah, witterte Webber in Malaysia die womöglich letzte Chance, die Schienen in seine Richtung zu lenken. Doch Lokführer Vettel ließ den Zug entgleisen. Mit fatalen Folgen.  

 

Wir analysieren emotionslos: Dem Deutschen wurde oft vorgeworfen, er hätte keine Eier in der Hose. Nicht einmal Ostereier. Er könne nur dank seines fahrbaren Untersatzes rechtzeitig ein Versteck für seine Beute (= Pokale) finden. Würde allerdings mit Vorliebe das direkte Gefecht scheuen. Ein Hasenfuß sei er, meinetwegen auch ein Osterhase. Nicht wirklich ernst zu nehmen, wenn alle mit demselben Spielzeug hantieren dürften. Der Ferdinand klagt oft über sein rotes Exemplar. Kürzlich fiel der Frontflügel ab. Ganz von alleine. Menno!

 

Sebs dunkelblaues Spielzeug war ein Geschenk zu Weihnachten. Oder Neujahr. Mark, der böse ältere Stiefbruder, hat dasselbe Modell erhalten. Aber da klemmt andauernd die Fernsteuerung. Deshalb kommt er meistens nicht hinterher. Doch jetzt, in Malaysia, da zackte er plötzlich munter an der Spitze herum. Kreiselte locker um die nassen Pfützen und setzte bereits sein schönstes vorösterliches Grinsen auf, als die Erziehungsberechtigten zu ihm und Seb riefen: Kinder, bleibt da, wo ihr seid! Wir wollen bald nach Hause, es könnte nochmal zu regnen beginnen!

 

Eine religiöse Familie sind sie, die Patchwork-Bullen. Passend dazu heißt der Chef des Hauses mit Vornamen: Christ-ian. Sein Befehl stieß auf offene Ohren. So schien es. Der Mark plärrte sogleich zurück: Ja, okay! Ich komme dann als Erster zu euch! 




















Alle freuten sich darauf, die beiden Sprösslinge wieder wohlbehalten auf heimischen Grund zu begrüßen und danach auf einen überaus gelungenen Tag anzustoßen. Sogar an ein paar Flaschen Champagner hatten sie gedacht. Der kahlköpfige Adrian entwarf noch rasch ein neues Design für die Ostereier (lila) und prüfte die Aerodynamik der Ovalform im Windkanal, während sich der Didi (nicht anwesend) daheim ein kühles Koffeingetränk genehmigte.


Der einzige, der kein Interesse an einer langweiligen (Oster-)Prozession hegte, war klein Seb. Hintereinander ins Ziel zu rollen, obwohl er in jeder Faser seines Körpers die schiere Gewalt des Gefährtes verspürte - da braute sich ein Ego der Extreme zusammen. Da bockte er. Die Beschwichtigungsversuche von Chef Christian liefen ins Leere. Wie das halt so ist in diesem Alter: Sich einen fremden Willen aufzwingen lassen, also nein, darauf hatte der Seb nun überhaupt keine Lust. Du machst, was du willst, und ich mache, was ich will!

 

Nun ja, und dann drängelte der Seb wie wild, und der Mark drängelte zurück. Und als der Seb dann erfolgreich gedrängelt hatte und der Mark weniger erfolgreich, da teilte der Mark dem Seb mit, dass er die Drängelei jetzt echt nicht okay fand. Er tat das mit dem abgespreizten mittleren Finger der linken Hand. Gemeinsam anstoßen mochte später niemand mehr. Sekt sells. 

 

Grün waren sich die beiden nie, nicht nur am Donnerstag. Malaysia wird Spuren hinterlassen, tiefe Furchen der Missgunst und des internen Widerstandes. Vielleicht war die hinterlistige Attacke so etwas wie das letzte Abendmahl. Der Beginn einer Eiszeit war es nicht. Oder frieren wir etwa erst seit letztem Sonntag? Die Orchideen blühen auch am heutigen Freitag kar(g). 

 

Frohe Ostern. Und achtet auf die Konsistenz eurer Eier...